Akku

Akku-Pflege

Auch wenn Du Dein eBike intuitiv verstehst, solltest Du die Betriebsanleitung gründlich lesen und die Punkte zur Akku­Nutzung in jedem Fall einhalten.

Durch entsprechende Pflege lässt sich die Haltbarkeit deutlich verlängern.

Akku „einfahren“:

Damit der Akku seine Kapazität ausschöpfen und sich richtig kalibrieren kann, ist es notwendig, dass er zunächst „eingefahren“ wird. Es empfiehlt sich daher, den Akku zunächst abwechselnd drei bis fünf Mal voll aufzuladen und ihn anschließend komplett zu entladen.

Akku laden:

Deinen Akku solltest du nach jeder Nutzung wieder aufladen.

Nutze dazu ausschließlich das zugehörige Ladegerät.

Lade Deinen Akku nur im Trockenen und bei Temperaturen zwischen 0°C und 40°C.

Setze Deinen Akku beim Ladevorgang nie direkter Sonneneinstrahlung aus.

Lade den Akku nicht in der Nähe von brennbaren Materialien auf.

Achte darauf, dass bei langen Ladevorgängen der Akku nicht unbeaufsichtigt ist.

Tipp: Bei täglicher Nutzung lohnt sich ein zweites Ladegerät, um den Akku bequem auch auf der Arbeit laden zu können. So ist er bei jedem Fahrtantritt voll aufgeladen.

Akku lagern:

Wenn Du Dein eBike länger nicht nutzt, solltest Du den Akku mit einem Ladezustand von ca. 60% im Temperarturbereich zwischen 10°C und 15°C aufbewahren.

Hierzu eignen sich trockene Kellerräume oder auch Garagen.

Alle drei Monate Ladezustand kontrollieren und ggf. nachladen.

Akku Austausch:

Jeder unserer verbauten Akkus kann gegen ein baugleiches Modell getauscht werden.

Defekte am Akku:

Mechanisch beschädigte Akkus dürfen nicht mehr benutzt werden!

Niemals den Akku selbst öffnen!

Der Akku muss von einem Fachhändler begutachtet werden.

Defekte Akkus dürfen nicht mit der Post versendet werden!